Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Neues Testament

Der See Genezareth ist Schauplatz verschiedener Erzählungen über Jesus von Nazareth

Der See Genezareth ist Schauplatz verschiedener Erzählungen über Jesus von Nazareth (Foto Wikimedia)

Das Neue Testament, abgekürzt NT, ist eine Sammlung von 27 Schriften des Urchristentums in griechischer Sprache, die Jesus Christus als den zur Rettung Israels und des Kosmos gekommenen Messias und Sohn Gottes verkünden. Diese neutestamentlichen Schriften beziehen sich oft auf das Alte Testament. Die Schriften des Alten und Neuen Testaments bilden insgesamt die Bibel; diese wird von allen Richtungen des Christentums als Wort Gottes und Grundlage des Glaubens betrachtet.

Der Begriff Testament ist abgeleitet von lat. testamentum; das ist eine Übersetzung von hebr. בְּרִית (berît) bzw. griech. διαθήκη (diathēkē). Anstelle vom „Neuen Testament“ wird auch von den „Schriften des Neuen Bunds“ oder seltener vom „Zweiten Testament“ gesprochen.

Die Schriften des NT lassen sich unterscheiden in vier Textgattungen: Erstens den vier kanonischen Evangelien, die Jesu Leben, Sterben und Auferstehen erzählend entfalten, zweitens einer Apostelgeschichte, drittens 21 Briefen an christliche Gemeinden und Mitarbeiter sowie viertens einer Apokalypse, der Johannesoffenbarung. Insgesamt enthält das NT rund 140.000 Wörter.

Quelle: Wikipedia