Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Die Katholischen Briefe

„Katholisch“ heißt wörtlich „allgemein“. Bei den katholischen Briefen des Neuen Testaments handelt es sich um diejenigen Schriften, die in dem Sinne „allgemein“ sind, daß sie nicht an bestimmte Empfänger gerichtet zu sein scheinen, sondern an die Allgemeinheit der Christen gerichtet sind. Der Ausdruck hat also hier nichts mit „römisch-katholisch“ zu tun. Die Bezeichnung „katholisch“ und „evangelisch“ wird ja erst nach dem Dreißigjährigen Krieg auf die beiden Denominationen oder „Konfessionsparteien“ angewandt.