Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Neue Wege

Es gibt einige Hypothesen, durch welche die Vier-Quellen-Hypothese, also die neuere Urkunden-Hypothese abgelöst werden soll. Es würde verwirren, wenn ich sie Ihnen jetzt nacheinander mit vielen Einzelheiten vorstellen würde. Ich werde das Wesentliche erklären, was ihnen gemeinsam ist und dazu einige Einzelheiten und Unterschiede, soweit sie wesentlich sind, anmerken. Zuvor aber benenne ich einige wichtige Quellenstücke, die ursprünglich selbständig bestanden haben und dann Wesentliches zum Werden des Pentateuch beigetragen haben.

Das Bundesbuch: II.Mose 20,22 – 23,33

Der Dekalog (Zehn Gebote): II.Mose 20,2-17 = V.Mose 5,6-21

Das Urdeuteronomium: V.Mose 12-26

Das Heiligkeitsgesetz: III.Mose 17-26

Die Priesterschrift: I.Mose 1-2,4a; 5;Teile von 6-9; 10; 11,10-32; 12,4b-5, 13,6.11b-12; 19,29 16,1a.3.15-16; 17,1-27; 21,1b-5; 23; ;25,12-17.19-20.24-26.34-35; 27,46-28,9; 31,18; 33,18a; 35,6. 9-13a. 15.22b-29; 36,1-8; 37,1-2; 41,46a; 46,6-27; 47,27b.28; 48,3-6 49, 1a.29-33; 50,12-13 II.Mose 1,1-7.13-14; 2,23-25; 6,2-7,7; Teile von 7,8- 12,51; 14; 15,22.27; 16; 17,1; 19,1-2; 24,15b-18; 25-29;30-31; 35-39; 40,1-35; III.Mose 1- 27.