Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Der 2. Thessalonicherbrief

Der 2.Thessalonicherbrief ist zeitlich schwer unterzubringen. Aus dieser Verlegenheit heraus, sei er hier angeführt. Er ist auch aus einer gewissen Verlegenheit erwachsen. Die Erwartung der unmittelbar bevorstehenden Wiederkunft des Herrn, die der I.Thess voraussetzt, hatte sich nicht erfüllt. Ja, der Apostel war darüber gestorben. Irgendjemand, der davon überzeugt war, daß der Apostel nicht habe irren können, mußte deshalb zu dem Schluß kommen, daß der 1.Thess nicht von Paulus stammen könne. Er ersetzte ihn nicht nur durch einen Brief, von dem er annahm, daß der Apostel ihn so geschrieben haben müsse, sondern warnte ausdrücklich vor einem angeblichen Paulusbrief an die Thessalonicher – und das war tatsächlich der echte. Dieser Brief korrigiert also die Naherwartung in eine Stetserwartung (Kap. 2), zu der auch besonders betont Lukas auffordert.